Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag B3-Ä610-1

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Sachsens Energiewende: 100 Prozent erneuerbar, gerecht und sicher
AntragsstellerIn: Jürgen Kasek (KV Leipzig)
Status: Eingereicht
Eingereicht: 09.01.2014, 16:08 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 605 bis 617
Biomasse verantwortungsvoll nutzen
Wir wollen die energetische Verwertung von Biomasse auf Kraft-Wärme-Kopplung und auf Reststoffe (also Biomasse, die anderweitig nicht verwertbar ist) ausrichten. Biomasseausrichten und die Forschung in diesem Bereich ausbauen. Energetisch verwertet werden darf nur Biomasse, die nicht anderweitig verwendet werden kann und durch nachhaltige Anbaumethoden gewonnen werden – großflächige Monokulturenkonnte. Monolkulturen oder den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen als Mittel der BiomassegewinnungGentechnik lehnen wir ab.
Biomassenutzung und Biogaserzeugung im ländlichen Raum müssen in die landwirtschaftlichen Prozesse eingebunden bleiben. Der Anbau von Mais und Raps darf nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung stehen. Deshalb sind auch Subventionen für die Biogasgewinnung aus Energiepflanzen maßvoll zu gestalten, damit die Pacht- und Kaufpreise für landwirtschaftliche Flächen nicht explodieren.

Begründung

Die direkte oder indirekte Nutzung von etwa 75 Prozent der oberirdischen Biomasse durch den Menschen in Deutschland bedeutet, dass die Bevölkerung hier bereits erheblich mehr Biomasse vereinnahmt als alle übrigen Lebewesen zusammen (alle Nicht-Nutztiere und Mikroorganismen). Angesichts dieser Tatsache scheint eine Ausweitung der Flächen für den Anbau von Energiepflanzen ökologisch fragwürdig. Sie dürfte im Widerspruch zu existierenden Vorschriften zum Schutz von Biodiversität und Natur auf nicht landwirtschaftlich genutzten Flächen (BNatSchG) stehen. (vgl. Studie der Leopoldina Universität)
Die weitere Subventionierung des Anbaus von Energiepflanzen setzt falsche Anreize. Für Landwirte müsste es wirtschaftlich interessanter sein ökologische Landwirtschaft zu betreiben als Energiepflanzen anzubauen. Gegenwärtig ist dies andersrum.
Forschung in diesem Bereich ist gleichwohl zu fördern.