Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag C4-Ä1452-1

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Landwirtschaft im Einklang mit der Natur
AntragsstellerIn: LAG Ökologie
Status: Eingereicht
Eingereicht: 16.01.2014, 11:58 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 1451 bis 1463
Pestizideinsätze reduzieren
Der
Pestizideinsatz reduzieren Der hohe Pestizideinsatz in der Landwirtschaft ist eine der Hauptursachen für den Rückgang der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft. Agrochemikalien gefährden viele Arten, sie bedrohen alleine in Sachsen 13 Biotoptypen. Langzeitfolgen können dabei noch gar nicht abgeschätzt werden. Angesichts der Tatsache, dass heute über 40 Prozent der Ackerflächen mindestens einmal im Jahr mit,Biotoptypen, und sie sind auch eine Gefahr für die Menschen. Wir wollen daher insbesondere den Menschen gefährlichen,flächenhaften Einsatz von Totalherbiziden (Unkrautbekämpfungsmittel) behandelt werden, fordern wir den größtmöglichen Verzicht auf Pestizide.(insbesondere Glyphosaten wie Roundup) zurück drängen und setzen uns zum Schutz der Bienen für ein endgültiges Verbot von Neonicotinoiden ein. Wir wollen erreichen, dass in der sächsischen Landwirtschaft nur nochmöglichst wenige Agrochemikalien eingesetzt werden, deren Unbedenklichkeit,Unbedenklichkeit zudem auch für Arten und Lebensräume,Lebensräume von den Herstellern zweifelsfrei nachgewiesen ist.

Begründung