Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag D1-Ä2102-1

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Teilhabe für alle: Sozialpolitik in Vielfalt
AntragsstellerIn: Gerhard Sonntag (KV Zwickau)
Status: Eingereicht
Eingereicht: 08.01.2014, 18:57 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 2091 bis 2115
Verbraucherschutz stärken
Die vergangenen Jahre waren gekennzeichnet durch zahlreiche Skandale und Offenlegungen von Verbrauchertäuschungen. Wir fordern, dass die Zugabe von Inhaltsstoffen auf Verpackungen und in Produktbeschreibungen klar benannt wird. Wir brauchen eine stärkere Kontrolldichte bei Lebensmitteln und dafür mehr LebensmittelkontrolleurInnen. DieDazu muss auch eine Anpassung der Laborkapazität in der Landesuntersuchungsanstalt erfolgen.
Die
gentechnische Veränderung von Pflanzen und Tieren lehnen wir grundsätzlich ab.
Wir wollen gesundes Essen an Kitas und Schulen, ein breites vegetarisches Angebot und die Steigerung des Anteils regionaler, saisonal und biologisch produzierter Lebensmittel. Wir fordern umfassende Transparenz des Essenanbieters über die Zubereitungsformen und Inhalte der Nahrungsmittel. Nur so wissen Eltern und Kinder was auf den Tisch kommt. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Einrichtung von Vollküchen mit qualifiziertem Personal in den Einrichtungen und Kochunterricht für Kinder fördern.
Die VerbraucherInnen wollen wissen, woher Ihre Produkte kommen, wie lange sie diese verwenden können und was mit den Inhaltsstoffen passiert, wenn diese entsorgt werden. Dafür bedarf es geeigneter Beratungsangebote. Notwendig sind aber auch mehr und strengere Kontrollen und die öffentliche Benennung von Verstößen gegen Verbraucherinteressen und der verantwortlichen Hersteller und Anbieter. Dazu bedarf es einer verbesserten Zusammenarbeit des Freistaates mit dem Bund und einer guten personellen und materiellen Ausstattung sächsischer Kontrollstellen und Verbraucherzentralen.

Begründung

Die kommunalen Lebensmittelkontrolleure entnehmen nur Proben, bei erhöhter Kontrolldichte fällt auch eine höhere Probenanzahl an, die analytisch, mikrobiologisch in dafür ausgerichteten Laboren zusätzlich untersucht werden muss.