Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag D1-Ä1987-1

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Teilhabe für alle: Sozialpolitik in Vielfalt
AntragsstellerIn: Andrea Rößner (KV Zwickau)
Status: Eingereicht
Eingereicht: 13.01.2014, 17:41 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 1970 bis 1986
Hygiene und öffentlichen Gesundheitsdienst fördern
Mit dem Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes wurden die krankenhaushygienischen Anforderungen erhöht und der Geltungsbereich für infektionshygienische Maßnahmen auf den ambulanten Sektor sowie Pflegeeinrichtungen ausgeweitet. Dies ist zu begrüßen, doch in Sachsen gibt es bereits jetzt viel zu wenig Ärzte für Hygiene- und Umweltmedizin. Aufgrund des Abbaus der Hygieneinstitute an den meisten Universitäten ist zugleich die Ausbildung der MedizinstudentInnen auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene nicht optimal. Damit die Sächsische Landesärztekammer ausreichend KrankenhaushygienikerInnen qualifizieren kann, müssen seitens des Freistaates auch die Rahmenbedingungen, wie Hygieneinstitute für die Ausbildung sowie die Ermächtigung der Universitäten zur Weiterbildung, geschaffen werden.
Der öffentliche Gesundheitsdienst muss gestärkt werden. DieDies kann jedoch nur durch eine Schaffung zusätzlicher Stellen müssen tariflich attraktiver für Ärztinnen und Ärzte werden, sonst haben die Kommunen und Landkreise keine Möglichkeit mehr, ihren Personalbedarf an Ärzten zu decken.realisiert werden.

Begründung

Das Gehaltsgefüge in dieser Gruppe wird bereits überdurchschnittlich honoriert. Der ständig steigende Arbeitsaufwand von Amtsärzten kann nur durch mehr Personal abgedeckt werden und nicht durch höhere Gehälter