Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag F1-Ä3457-1

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Zukunftschancen ermöglichen mit guten Kitas und Schulen
AntragsstellerInnen: LAG Bildung, LAG Hochschule und Wissenschaft
Status: Eingereicht
Eingereicht: 15.01.2014, 15:47 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 3446 bis 3469
Schule als fairer und attraktiver Arbeitsplatz
Sachsen wird nur dann genügend Lehrkräfte gewinnen können, wenn der Arbeitsplatz Schule in jeder Hinsicht attraktiver wird. Lehrerinnen und Lehrer leisten eine wertvolle Arbeit in Sachsen. Sie sind verantwortlich für gute Bildungserfolge, aber für ihre Arbeit erfahren sie keine ausreichende Wertschätzung. Sie werden in Sachsen unterschiedlich entlohnt, weil sie an unterschiedlichen Schularten unterrichten. Dies ist nicht nur ungerecht, sondern führt unter anderem dazu, dass ein Großteil der Lehramtsstudierenden das Gymnasium, aber viel zu wenige die schlechter vergüteten SchulartenLehrämter Grundschule und Oberschule anstreben. Wir setzen uns für einen Tarifvertrag zur Arbeitszeit der Lehrkräfte, der alle Tätigkeitsbereiche berücksichtigt, anstelle der bisherigen einseitigen Arbeitgeberrichtlinie und eine schrittweise einzuführende einheitliche Vergütung der Lehrkräfte aller Schularten in der Entgeltgruppe 13 ein. Faire Altersteilzeitmodelle sind zur Gestaltung des Generationenwechsels in den Schulen notwendig.
Nicht nur die Vergütung, sondern auch der Arbeitsplatz von Lehrkräften muss attraktiver gestaltet werden. Wir wollen, dass die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts in der Schule erfolgen kann. In der Organisation der Arbeitszeit wollen wir uns durch die Ermöglichung von Arbeitszeitkonten von der einseitigen Konzentration auf die Unterrichtsverpflichtung lösen und damit die Vielfalt der pädagogischen Tätigkeiten anerkennen.

Begründung