Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag C2-Ä1333-1 zu C2neu

Veranstaltung: LDK Sachsen Januar 2014
Ursprungsantrag: Wir bewahren und schützen unsere Umwelt
AntragsstellerIn: LAG Ökologie
Status: Eingereicht
Eingereicht: 14.01.2014, 15:02 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 1329 bis 1329
Elektrosmog reduzieren
Durch die Verbreitung von drahtlosen Empfangsgeräten erhöht sich die elektromagnetische Strahlung. Wir wollen im Sinne eines vorbeugenden Gesundheitsschutzes dafür sorgen, dass die Belastungen durch Elektrosmog möglichst minimiert und Grenzwerte durchgesetzt werden. Wir wollen die Information und Beteiligung von Gemeinden und Öffentlichkeit vor Baubeginn einer Funksendeanlage sicherstellen.
Lichtverschmutzung reduzieren
„Der schleichende „Verlust der Nacht“ ist vielen Städtern auch in Sachsen erst langsam bewusst geworden: Erst konnten sie die Milchstraße nicht mehr sehen, dann verschwanden auch die helleren Sterne in den Lichtglocken über unseren Städten. Und diese Lichtglocken reichen weit in das Umland und wirken stark auf die belebte Natur ein. Nachtaktive Tiere wie Insekten, Vögel, Säugetiere geraten „aus dem Takt“, viele verenden an Lampen und Laternen, Vögel verlieren die Orientierung auf ihrem Zug in den Süden oder zerschellen an hell erleuchtende Fassaden. Unabhängig davon, dass die unnötig helle Beleuchtung der öffentlichen Räume eine enorme Energie- und somit Geldverschwendung ist, hat die Lichtverschmutzung auch erhebliche Konsequenzen für uns Menschen. Denn sie führt – wie der Lärm – zu Schlafstörungen und Depressionen und fördert durch die Unterdrückung des Hormons Melatonin bestimmte Arten von Krebs. Wir setzen uns deshalb für eine Unterbrechung der Außenbeleuchtung von Gebäuden und das Betreiben von großen Leuchtreklamen in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 6:00 Uhr ein. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung in den Kommunen auf energiesparende und naturschutzgerechte (warmgelbe) Leuchtmittel wollen wir fördern. Die Genehmigungsmöglichkeiten für den Betrieb von Diskobeamern wollen wir im Landesbaurecht deutlich erschweren.

Begründung